Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay Shopplan area
EG.    |    OG.

So startest du aktiv und gesund ins neue Jahr

Gerade haben wir noch an den leckeren Keksen und dem Weihnachtsmenü geschlemmt und schon steht das Neujahr vor der Tür. Und mit ihm natürlich viele gut gemeinte Vorsätze. Wenn wir uns ganz ehrlich sind, nehmen wir uns aber meistens dann doch ein bisschen zu viel vor und schmeißen oft einfach wieder alles über Board. Deshalb ist meine Devise immer: Kleine Ziele setzen, aber die dafür auch wirklich durchziehen. Es macht keinen Sinn sich vorzunehmen, ab dem 1.1. fünf Mal pro Woche Sport zu machen, wenn man’s davor mit Müh’ und Not einmal geschafft hat. Und genauso wenig kann man erwarten nach den zuckerreichen Feiertagen auf einmal auf eine No-Sugar-Diät umzusteigen. Das mag im ersten Moment vielleicht funktionieren, wird man aber nicht auf Dauer umsetzen können. Aus diesem Grund hab’ ich heute ein paar Tipps für euch, wie ihr heuer ein bisschen aktiver und gesünder ins neue Jahr starten könnt und euch diese kleinen Veränderungen dafür langfristig gelingen können.

Gesünder in den Tag starten

Wer sich mit gesunder Ernährung schwer tut, weil er vielleicht viel auswärts isst, viel unterwegs ist oder einfach einen sehr stressigen Arbeitsalltag hat, dem würde ich empfehlen, sich zum Ziel zu setzen, wenigstens einmal pro Tag zuhause zu essen beziehungsweise selbst zu kochen. Am besten funktioniert das am Morgen – wenn man nicht unbedingt einen Brunch-Termin hat ;) Ich weiß, dass sich viele Menschen sehr schwer damit tun zu frühstücken, weil sie morgens noch nicht so viel runterbekommen oder sie gar ein flaues Gefühl im Magen haben. Ich hab’ selbst auch lange Zeit nicht gefrühstückt, bis ich gemerkt hab’ wie wichtig es für meinen Stoffwechsel ist und wie gut es mir tut, wenigstens bei einer Mahlzeit pro Tag genau zu wissen, was darin enthalten ist. Wer in der Früh wenig bis gar keinen Hunger hat, dem kann ich empfehlen, direkt nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück eine Heiße Zitrone zu trinken (dafür einfach zwei bis drei Zitronenscheiben mit heißen Wasser aufgießen), das bereitet den Magen perfekt auf die Nahrungsaufnahme vor. Auch wenn ich früher gar nicht gefrühstückt hab’, so bin ich mittlerweile zu einem absoluten Frühstücks-Liebhaber geworden und probiere wahnsinnig gerne neue Dinge aus. Denn nichts ist langweiliger, als jeden Tag das Gleiche zu essen. Deshalb hab’ ich auch gleich ein neues Rezept für euch, das ihr im neuen Jahr gleich ausprobieren könnt: Mein Quinoa-Ingwer Porridge.
Rezept für Quinoa-Ingwer Porridge

Zutaten:

  • 2-3 Esslöffel Quinoa-Flocken
  • 100 ml Wasser
  • Zimt
  • ein kleines Stück Ingwer (gerieben - ca. 1/2 Teelöffel)
  • Obst und Nussmus zum Toppen

Zubereitung:

  1. Den Ingwer reiben.
  2. Das Wasser aufkochen.
  3. Die Quinoa-Flocken mit dem Ingwer, dem Wasser und dem Zimt vermischen und kurz quellen lassen (Wem der Brei zu fest ist, der kann auch noch mehr Wasser oder ein bisschen Milch dazu geben).
  4. Mit Obst eurer Wahl und leckerem Nussmus toppen.

Abwechslung ins Sportprogramm bringen

Wie bereits oben erwähnt, macht es keinen Sinn, seine sportliche Aktivität innerhalb weniger Wochen von null auf hundert hochzuschrauben. So ist die Motivation im Nu verflogen und ehe man sich’s versieht, hat man seinen Neujahrsvorsatz auch schon wieder vergessen. Um wieder in eine sportliche Routine zu kommen und mich besser motivieren zu können, versuche ich immer meinen Sport so gut es geht abzuwechseln, damit mir nicht langweilig wird. Ich probiere viele unterschiedliche Dinge aus und meistens zeichnen sich dann ein oder zwei Aktivitäten ab, die ich längerfristig weiterverfolge. Im Sommer bin ich viel gelaufen und hab’ High Intensity Workouts gemacht, im Herbst hatte ich dafür wieder viel mehr Lust auf Yoga ;) In den letzten Wochen hab’ ich Homeworkouts wieder für mich entdeckt – damit lässt sich eine kleine Workout-Session oder Yoga-Einheit auch ganz leicht von zuhause in den Alltag integrieren. Ich muss selbst auch gerade erst wieder in meine eigene Sport-Routine zurückfinden und da sind Apps wie Freeletics, Results oder Fitness-YouTube Kanäle genau das Richtige. Man kann trainieren wie und wo man will und seine Einheiten, die Intensität und Dauer selbst auswählen.

Meine liebsten Sport-YouTube Kanäle:

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Start ins neue Jahr :-)

Xxx,
Sophie

 

SOPHIEHEARTS ist ein Fashion- und Foodblog aus dem schönen Wien. Hier schreibt sie über ihren Style, ihre Lieblingsrezepte und über Dinge, die sie sonst noch interessieren.

BACK